Dr. Kerstin Mitzka

Wahrscheinlich vergisst kein Entwickler das erste Produkt, das er hergestellt hat. Bei mir war das ein Silikonwachs für Kosmetikprodukte, das bei Raumtemperatur schmilzt und einen angenehm kühlenden Effekt auf der Haut hinterlässt. Auch wenn es sich dabei um ein eher kleineres Projekt handelte, bin ich immer noch stolz auf dieses Produkt!

Zusammenhalten, wenn’s knapp wird

Die größte Herausforderung, die ich bisher zu meistern hatte, war die Arbeit während der Rohstoffknappheit im Silikonbereich, die Ende 2017 begann und sich über das Jahr 2018 fortgesetzt hat. In dieser Zeit trafen Rohstofflieferungen nicht zuverlässig oder sogar überhaupt nicht ein, so dass wir unsere Produkte nicht wie geplant produzieren konnten. Wir haben dann mit Hochdruck alternative Lieferanten getestet, einen Prozess etabliert, mit dem wir freigeprüfte Stoffe schnell beschaffen konnten, und in enger Abstimmung mit allen Abteilungen gearbeitet. Diese Erfahrung hat uns alle unheimlich weitergebracht, und ich bin stolz darauf, dass wir unseren Kunden auch in dieser Zeit immer die bestmögliche und vor allem eine hochwertige Lösung bieten konnten.

Portraitbild von Dr. Kerstin Mitzka
Dr. Kerstin Mitzka
Team Leader Research & Development Silicones, promovierte Chemikerin
„YES. Ich finde eine nachhaltige Lösung.“

Was sind Ihre Aufgaben bei CHT?

Mein zentraler Aufgabenbereich ist die Entwicklung neuer Produkte in enger Zusammenarbeit mit unserem technischen Service und Außendienst sowie der Produktion, der Verfahrenssicherung und Qualitätskontrolle. Außerdem bin ich für die Weiterentwicklung bestehender Produkte verantwortlich, zum Beispiel, wenn ein Produkt zusätzliche Anforderungen erfüllen muss, weil neue Anwendungsbereiche hinzugekommen sind. Außerdem prüfen wir in Zusammenarbeit mit dem strategischen und operativen Einkauf Rohstoffalternativen und testen, ob die Qualität für unsere Produkte geeignet ist.

Was macht das Arbeiten bei CHT aus?

Besonders reizvoll finde ich, dass ich mit so vielen unterschiedlichen Bereichen im Unternehmen zu tun habe und somit auch Einblicke in deren Arbeit erhalte. Das macht die Arbeit gleichzeitig herausfordernd und interessant. Daneben habe ich auch direkten Kundenkontakt, den ich ebenfalls als sehr wertvoll empfinde, denn so weiß ich aus erster Hand, was für den Kunden wichtig ist, und kann dies dann während des Projekts immer im Auge behalten.

Welche Weiterbildungen haben Sie bisher bei CHT absolviert?

Viele fachliche Seminare, aber auch Seminare zur Persönlichkeitsentwicklung – zum Beispiel im Rahmen des „Next Generation Leaders“-Programms zusammen mit anderen Nachwuchsführungskräften aus der ganzen CHT Gruppe, Seminare wie „7 Habits“, „Leadership“ und „Projektmanagement“. Als Vorbereitung auf meinen Auslandsaufenthalt im Rahmen des NGL-Programms hatte ich außerdem die Möglichkeit, für ein Dreivierteljahr Italienisch zu lernen und dann drei Monate bei unserer Schwestergesellschaft in Italien zu arbeiten. Das war eine wirklich wertvolle Erfahrung, bei der ich persönlich unglaublich viel gelernt habe und die ich auf gar keinen Fall missen möchte!

Dr. Kerstin Mitzka in ihrem Arbeitsumfeld
YES. Forschung für besseres Recycling.

Forschen für eine nachhaltigere Zukunft? YES. Dr. Kerstin Mitzka und ihr Team machen sich auf die…

Read more
YES. So geht richtig gute Zusammenarbeit.

Richtig gutes Teamwork? YES, das gibt’s bei CHT auch wenn man sich nicht jeden Tag an der…

Read more
YES. Culture Development Workshops in den CHT-Teams.

Wie reden wir im Team miteinander, wie motivieren wir uns gegenseitig und wie können wir die…

Read more
Alle Success Storys