Dr. Gerhard Brändle

Ich werde oft gefragt, was wir bei CHT eigentlich genau machen. Da wir in zahlreichen Industriebereichen und Märkten innovative und hochwertige Spezialchemmikalien, chemische Hilfsmittel und Additive anbieten, wähle ich gerne für meinen Anwendungsbereich das Beispiel der Babywindel. Ein Produkt, das tausendfach genutzt wird, eigentlich ein ganz einfacher Alltagsbegleiter – und doch hochkomplex. Denn Ziel ist es ja, möglichst schnell Flüssigkeit aufzunehmen und die zarte Babyhaut dabei schön trocken zu halten. Wir tragen bei CHT dazu bei – mit unseren DURON Produkten und der neuesten Generation der sogenannten permanent hydrophilen Spinnpräparationen, die die komplexen Anforderungen an eine Babywindel erfüllen.

Komfort durch Fortschritt

Mit unseren permanent hydrophilen DURON Produkten wird ein wasserabweisendes zu einem wasseraufnehmenden Vlies. Und das wiederum sorgt für mehr Sicherheit und Geborgenheit im Alltag von Baby und Eltern. Das Beispiel der Babywindel ist nur eines von vielen – auch an Altersinkontinenzprodukte oder Damenhygieneartikel werden immer höhere Ansprüche bezüglich Tragekomfort und Leistung gestellt. Unsere Produkte für den Bereich Hygiene erfüllen allesamt hohe Anforderungen – nicht nur die Konsumenten, sondern auch die der Hersteller.

Portraitbild von Dr. Gerhard Brändle
Dr. Gerhard Brändle
Head of Application Lab Fibre Auxiliaries Nord-, Zentral- und Südamerika, promovierter Chemiker
„YES. Ich sorge für mehr Komfort im Alltag.“

Was sind Ihre Aufgaben bei CHT?

Wir liefern unseren Kunden qualitativ hochwertige Prozesshilfsmittel, die ihnen helfen, ihre Produkte noch besser zu machen. Damit wir das leisten können, sehe ich es als meine Aufgabe, mein Team bestmöglich zu fördern und für eine gute Arbeitsumgebung zu sorgen. Wir wollen unser Anwendungsfeld gemeinsam weiterbringen! Durch meine Verantwortlichkeit für den Bereich Nord-, Zentral- und Südamerika stehe ich außerdem täglich im Austausch mit meinen internationalen Kollegen. Unsere Kunden im Ausland lerne ich auf Dienstreisen in diese Gebiete kennen und unterstütze sie direkt vor Ort bei ihren Anliegen.

Was macht das Arbeiten bei CHT aus?

Es wird einfach nie langweilig! Im Bereich Faserhilfsmittel gibt es immer wieder neue interne und externe Aufgaben- und Fragestellungen – das führt zu einem besonders dynamischen Arbeitsumfeld. Die Zusammenarbeit ist nicht nur interdisziplinär und international, sondern geprägt von einem hohen Zusammenhalt und großer Motivation.

Wie sieht Ihre Laufbahn bei CHT bisher aus?

Angefangen habe ich als Technischer Koordinator, an der Schnittstelle zwischen Entwicklung, Technischem Service und unseren Kunden. Später übernahm ich die Laborleitung der Anwendungstechnik, seit 2019 habe ich zusätzlich die Verantwortung als Technical Manager Fibre Auxiliaries für Nord-, Zentral- und Südamerika. Im Laufe der Zeit habe ich viele interne und externe Fortbildungen absolviert und war Teil des CHT-eigenen Führungskräfteprogramms JUMP, das ich sehr empfehlen kann.

Babywindel
YES. Einfach hautnah dabei sein.

Komfort durch Fortschritt? YES. Das geht – dank Dr. Gerhard Brändle, der durch sein vielfältiges…

Read more
YES. Die Techniker-Konferenz bringt uns weiter.

Was machen eigentlich die anderen so? Wer sich immer nur auf seine eigenen Projekte und Produkte…

Read more
Dr. Gerhard Brändle bei einer Dienstreise
YES. Weltweit persönlich verbunden.

Auch wenn sie derzeit aufgrund der Pandemie nicht möglich sind: Dienstreisen sind aus…

Read more
Alle Success Storys